pic02

Neue Forschungsstation in Longue-Rive

Ihr habt es vielleicht schon via Buschtelefon erfahren: das Mériscope hat  eine Partnerschaftsvereinbarung mit der Gemeinde Longue-Rive abgeschlossen und legt damit das Fundament für eine permanente Forschungsstation und ein Museum, in der ehemaligen Kirche von Sault-au-Mouton.

Das Konzept für das Museum kombiniert eine interaktive und spielerische Ausstellung über marine Ökosysteme, wie den St. Lorenzgolf und den Ästuar, die Tiefsee und die Arktis, mit moderner Präsentationstechnik. Das Konzept wird in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Longue-Rive und Haley Sharpe Design (UK) realisiert. Eine naturhistorische Ausstellung über Longue-Rive, ein Kinosaal, ein Shop, ein Bistro und ein Raum für Wanderausstellungen werden das Museum vervollständigen.

In einer ersten Phase dieses anspruchsvollen Projekts werden wir Büroräume, einen Konferenzraum, eine Bibliothek und eine Unterkunft für Studierende und Forscher einrichten. So wird die Kirche von Sault-au-Mouton, die 1956 nach den Plänen des renommierten Architekten Sylvio Brassard erbaut wurde, dank ihrer neuen Berufung zu einer dynamischen Plattform für marine Forschungsprojekte und engagierte Öffentlichkeitsarbeit.

Die Partnerschaftsvereinbarung mit Longue-Rive ist ein Meilenstein für die Entwicklung des Mériscope. Die neue Station bietet eine angemessene Operationsbasis, um Forschungs- und Ausbildungsprogramme zu entwickeln, nachhaltige Entwicklung im Ökotourismus zu fördern und kulturelle Events zu organisieren. Wir wollen mit diesem Projekt ein Modell schaffen für die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen NGOs, Universitäten, Regierungsorganisationen und Unternehmungen.

Wir möchten all den Freiwilligen, Supportern und Projektpartnern danken, die uns über all die Jahre ermutigt und die Entwicklung des Mériscope in verschiedenen Stadien unterstützt haben. Ohne Euren Beitrag hätten wir viele unserer Ideen nie umsetzen können. Wenn wir heute diesen grossen Schritt tun können, dann deshalb, weil Ihr uns unterstützt habt, als wir laufen lernten!

Fotos: Yves Fabe, Dany Zbinden, Arthur Aubin




 top