pic02

Das Mériscope fliegt in die Luft – mit einer ferngesteuerten Kameradrone

22. Sept. 2015 – Von solchem Gerät träumt man als Meeresbiologe – einer professionellen Kameradrone. Kürzlich hat ein grosszügiger Sponsor dem Mériscope eine Phantom-Pro-Drone gestiftet, ausgerüstet mit einer HD Kamera inklusive Fernsteuerung sowie einem Monitoring-Bildschirm. Die Drone eröffnet uns eine ganze Reihe von aufregenden Möglichkeiten, von Flugvideos der Küstenzone und Forschungsoperationen auf See bis hin zu Luftaufnahmen von Walen und anderen Meerestieren.

Ich kann mich an eine Zeit erinnern, als Meeresbiologen einen heliumgefüllten Wetterballon von einem kleinen Schlauchboot aus starteten, um Luftaufnahmen von fressenden Walen zu kriegen. Es versteht sich von selbst, dass bei den meisten Versuchen, mit einem zwei Meter grossen Ballon und ohne Fernsteuerung, das Helium ausging bevor irgendwelche nützlichen Bilder entstanden.

Mit der Phantom-Pro-Drone fliegen wir in die moderne Welt der Fotographie mit unbemannten Luftfahrzeugen (ULF). Im Grunde handelt es sich um einen sehr kompakten, ferngesteuerten Multikopter mit einer schwenkbaren Kamera, die 4Kb-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde bei 12 Megapixel schiessen kann. Die Phantom Pro 3 ist mit einen dreiachsigen Stabilisator für die Kamera ausgerüstet und die Fernbedienung ermöglicht dank eines integrierten Bildschirms hochauflösendes Echtzeit-Monitoring.

In der kommenden Saison möchten wir die Drone von Land und von Booten aus starten und landen. Eine erste Herausforderung wird sein, eine Kurzdoku zu produzieren über unser Projekt in Longue-Rive, wo wir eine permanente Forschungsstation aufbauen. Wir möchten dazu Luftaufnahmen der Station und der Küste machen, wo die zukünftigen Einrichtungen entstehen, aber auch verschiedene Operationen auf See dokumentieren.

Dronen werden immer beliebter bei Meeresbiologen und Dokumentarfilmern, aber es gibt viele technische Fragen und gesetzlichen Einschränkungen zu berücksichtigen, bevor man eine Kameradrone startet. Ein Workshop mit dem Titel “Unmanned Aerial Systems: Powerful and Cost-Effective Tools for Marine Science and Conservation” wird am 13. Dezember 2015 im San Francisco Hilton gehalten, gerade vor der 21. Zweijahreskonferenz der Society for Marine Mammalogy.

Wir möchten an dieser Stelle unserem Sponsor ganz herzlich für die grosszügige Spende danken. Dieses Gerät wird in vielen unserer zukünftigen Projekte zum Einsatz kommen. Ich glaube, wir haben erst gerade angefangen, zu realisieren, was für ein Spektrum von potentiellen Anwendungen sich uns eröffnen wird, wenn wir erst einmal in die Luft gehen.

Fotos: Gessica Gambaro




 top